INTRO – ZEUS
Jo was geht?

STROPHE – PS
Bro, ich bin weg von hier
der Alltag zerfrisst, ich will nicht in dem Dreck krepieren
konnte nicht viel gewinnen, doch mich in Tracks verlieren
ist nicht so schlimm, mir ging es am besten hier
als ich Kind war, doch bin klar noch kein gestandener Mann
sie ist da, die Frau, ja, die ich führ zum Standesamt
hoffentlich, doch ich war mir selten so sicher
seit dreiundzwanzig Jahren dieselben Gesichter
die sagen wir leben längst nicht mehr frei
selber gefangen in ihrer Engstirnigkeit
nein, ich werde nicht zum Soldat der Wirtschaft
was ich ausbeute ist nur der Wortschatz
und sollte ich morgen diese Welt verlassen
habe ich für all meine Wegbegleiter was geschaffen
das ist alles was ich wollte, nicht mehr
die Regeln zu befolgen ist schwer
und nicht mal dann sind Erfolge sicher
das ist der Witz, jeder lebt für sich
gepusht aufs Maximum, muss funktionieren
dadurch kann man nur die Lust verlieren
doch es gibt Lichtblicke jeglicher Form
ich habe mit Fard ‚Endlich Helden‘ performt
unendlich dankbar für dieses Erlebnis
denn Menschen waren zu mir ziemlich eklig
aber weißt du, ich habe denen verziehen
sie werden bekommen was sie am Ende verdienen
ich will was bewegen, konzentrier mich aufs Leben
habe nur das Eine, versuch was zu geben
versuch die guten Zeiten zu bewahren
die Augenblicke wiederzugeben wie sie waren
und ich sie erlebt habe, Tag täglich
da fällt mir ein, ich war ewig
nicht mehr an Rogers Grab
hab‘ es mir oft vorgenommen, naja
der Alltag halt, das Leben rast
ich sag doch halt, so wie es eben war
war es doch vollkommen perfekt
doch da ist der Moment schon wieder weg

Zurück zu Lyrics