STROPHE 1
Dein achtzehnter Geburtstag, wie lange ist das nun her
Cousins, aber verstanden wie Bruder und Bruder
knapp vier Wochen später, die Nachricht
von der ich nicht glauben wollte dass sie wahr ist
wir standen an deinem Grab, haben vor Trauer geschwiegen
noch in derselben Nacht hat mich die Trauer getrieben
hinaus in die Kälte habe ich deinen Namen geschrien
habe ihn in Scheiben gekratzt, auf Mauern geschrieben
R-O-G-E-R in Blockschrift
ich habe zu dir aufgeblickt, du warst mein Vorbild
mein großer Bruder, den ich nie hatte
dieser riesen Lulatsch mit blonder Matte
in meinem Kopf, Erinnerungen jagen
Gedanken und auch wenn ihn Vorwürfe plagen
deinem Bruder geht es gut, kann man sagen
denn da ist dieser kleine Junge, den sie nach dir benannt haben

REFRAIN
Dein Lachen voller Herz, so klar vor meinen Augen
die Nachricht, der Schmerz, doch ich wahre mir den glauben
ich schreibe den Text an dich wie besessen
für immer in unseren Herzen, nie vergessen
ich hoffe, wenn das Leben an mir vorbei zieht
ich dich wieder sehe und wir vereint sind
leider liegt nicht in meinem ermessen
doch sei dir sicher, ich habe dich niemals vergessen

STROPHE 2
Man sagt, Narben heilt die Zeit, das stimmt nicht
die größte Narbe trägt man immer in sich
Wunden verschwinden nicht, werden nur erträglicher
doch die Last auf dem Herzen trägt man Jahr für Jahr
ich lebe jeden Tag für dich mit, genieß doppelt
du hattest diese Chance nicht und konntest
deine Träume nicht Wirklichkeit werden lassen
siehst du mich hier, ich kann es in Verse packen
sie sind an dich adressiert, wo auch immer du bist
ich blick zu dir und weiß du siehst mich
siehst uns, die Familie, Zusammenhalt wie eh und je
haben schon so viel durch und gelernt zu stehen
doch es haut uns jedes Mal um, wenn wir vor dir stehen
wenn es wirklich einen Gott gibt, warum lässt er dich gehen
wo war dein Schutzengel, hast du ihn abgegeben
wir vermissen dich unendlich, wer kann uns Antwort geben

REFRAIN 2x
Dein Lachen voller Herz, so klar vor meinen Augen
die Nachricht, der Schmerz, doch ich wahre mir den glauben
ich schreibe den Text an dich wie besessen
für immer in unseren Herzen, nie vergessen
ich hoffe, wenn das Leben an mir vorbei zieht
ich dich wieder sehe und wir vereint sind
leider liegt nicht in meinem ermessen
doch sei dir sicher, ich habe dich niemals vergessen

Zurück zu Lyrics